0 Artikel 0,00 €

Zurück

Schneiden tut dem Rasen gut

Wie oft und wann mäht man Rasen?

Ein sattgrüner Rasen, dicht und frisch gemäht, verleiht jedem Garten sofort ein besonderes Flair. Die Rasengräser stehen aufrecht und gleichmäßig geschnitten dicht nebeneinander und vermitteln das Bild eines grünen Samtteppichs wie ihn jeder Rasenfreund erträumt.

Eine Rasenpflanze braucht den grünen Blattanteil um zu atmen und zu leben. Durch nun regelmäßiges Mähen wird der grüne Blattanteil gekürzt. Da die Rasenpflanzen aber bestrebt sind ihre grünen Blattanteile zu erhalten und zu vergrößern, treiben sie ihre Wuchsrichtung in alle Richtungen. Jeder Rasenbesitzer kennt den Umstand von Zeit zu Zeit die Rasenkanten nachstechen zu müssen oder Randsteine wieder freizuschneiden.
Regelmäßig geschnittene Rasengräser wachsen deshalb in zunehmenden Maße in die Breite und nicht mehr so stark in die Höhe. So trägt die Eigenschaft des Breitenwachstums der Rasenpflanze praktisch mit jedem Mähvorgang dazu bei, dass Ihre Rasenfläche dichter und widerstandsfähiger wird. Besonders erfreulich ist, dass regelmäßiges Mähen dazu beiträgt, dass Rasenunkräuter verschwinden. Den meisten Unkräutern fehlt die ausgeprägte Anpassungsfähigkeit der Rasenpflanzen und so verkümmern sie und sterben schließlich ab.

Doch wie oft und wann sollte man mähen?
Als grobe Faustregel kann man sagen, dass im Frühjahr und im Frühsommer, in der Zeit des starken Wachstums also, 1-2 mal in der Woche gemäht werden sollte. Im Sommer 1 mal pro Woche und in Trockenperioden sowie im Herbst, dem geringeren Wachstum entsprechend, weniger oft. Insgesamt kann für Deutschland gelten, dass die Mähsaison im März/April beginnt und im Oktober/November endet. Klimatische und regionale Bedingungen spielen hierbei natürlich eine entscheidende Rolle. Herrschen normale Temperaturen kann zu Tageszeit gemäht werden. Ist es allerdings heiß und trocken, sind die Abendstunden besser geeignet. Die heiße Mittagszeit mit höchstem Sonnenstand ist Stress für die Rasengräser, Mähen um diese Zeit erhöht den Stressfaktor .

Was ist die die optimale Schnitthöhe?
Schneidet man den Rasen zu tief, begünstigt man die Einwanderung von Rasenunkräutern, denn sie können sich gegenüber den stark eingekürzten Rasengräsern besser durchsetzen. Lässt man den Rasen zu hoch stehen, sieht es schnell ungepflegt aus. Als grobe Faustregel kann man sagen, dass die optimale Schnitthöhe für den Gebrauchs- und Hausrasen zwischen 2,5 - 4,0 cm liegt. Handelt es sich um einen Schattenrasen sollte die Gräser eine Länge von 4-5 cm haben. Bei sehr warmen und trockenem Wetter im Sommer sollte die Schnitthöhe etwa 1,5 cm höher als sonst üblich sein, da die Rasenpflanze mithilfe ihrer größeren Blattmasse dem heißen Klima besser trotzen kann.
Mäht man eine frisch eingesäte Fläche zum ersten Mal, sollten die jungen Gräser etwa 8 - 10 cm hoch gewachsen sein. Der Rasenmäher sollte auf eine Schnitthöhe von ca. 5 cm eingestellt sein. Mit der zunehmenden Kräftigung der Graspflanzen wird der regelmäßiger Schnitt immer häufiger notwendig und es kann dann tiefer gemäht werden (2,5 - 4,0 cm). Grundsätzlich kann als grobe Faustregel gelten, dass nur ca. 30% der Aufwuchshöhe abgemäht werden sollte. Also bei einer Rasenhöhe von 6 cm kann der Rasen um 2 cm gekürzt werden und man erreicht eine Schnitthöhe von 4,0 cm, die im optimalen Bereich für den Hausrasen liegt. Zum Winter hin wird der Rasen kurz geschnitten (2,5 - 3,0 cm), denn so überwintert er besser.

Darf das Schnittgut auf der Rasenfläche liegenbleiben?
Oberstes Gebot ist es keine Schnittgutreste auf dem Rasen liegen zu lassen. Schnittgut verrottet nur sehr langsam und trägt zur Bildung von Rasenfilz bei. Das wiederum ist ein idealer Nährboden für viele Krankheitserreger.

Sollte ein gemähter Rasen gedüngt werden?
Mit jedem Rasenschnitt werden auch wichtige Pflanzennährstoffe mit dem Schnittgut entfernt. Werden sie mithilfe von Düngegaben nicht wieder zugeführt, erleidet der Rasen Nährstoffmangel. Die Grünfärbung verschwindet und der Zuwachs von Gräsern wird geringer. Deshalb sind regelmäßige Düngergaben, am besten mit ausgewogenen Langzeitdüngern wichtig für eine frische grüne und gepflegte Rasenfläche.



© EUROGREEN GmbH ein Unternehmen der BayWa AG