0 Artikel 0,00 €

Zurück

Rasenpflege Sommer

Rasenpflege in den Sommermonaten Juni und Juli

Der Rasen hat sich durch die erste Düngung und das Vertikutieren von den Winterschäden erholt und sieht saftig grün aus.

Stellen Sie aber eine leichte Gelbfärbung Ihrer Rasengräser fest, ist es ein deutliches Zeichen dafür, dass die Gräser an Mangelernährung leiden und Maßnahmen zur Pflege durch Düngung erforderlich sind. Rasengräser benötigen eine regelmäßige Nährstoffzufuhr mit einem optimal abgestimmten Rasendünger für ein vitales Gräserwachstum. Ein optimal mit Nahrung versorgter Rasen ist belastbar, regenerationsfreudig und zeigt die ansprechende Grünfärbung. EUROGREEN Dünger, wie z.B. der Olympia Plus P56,  ist optimal auf die Nährstoffbedürfnisse der Gräser abgestimmt und hat eine hohe Langzeitwirkung.

Oder machen sich immer mehr Unkräuter in Ihrem Rasen breit? Wir alle können uns an bunt blühenden Wiesen erfreuen, möchten aber dieses Bild nicht gerne im eigenen Garten haben. Löwenzahn, Gänseblümchen und viele andere lassen sich natürlich manuell entfernen. Oft ist es aber aufgrund einer großen Rasenflächen nicht immer praktikabel. Dazu kommt, dass mit dem manuellen Entfernen die meist sehr tief wachsenden Wurzeln nicht komplett entfernt werden. Einfacher kann diese Arbeit ein Unkrautvernichter und Rasendünger übernehmen. Dieses Kombinationsprodukt aus Unkrautvernichter und Düngergranulat entfernt die am häufigsten in Rasenflächen auftretenden Fremdkräuter nachhaltig. Der Dünger stärkt die Gräser, so dass sich die entstandenen Lücken schnell wieder schließen können.
Achten Sie bei der Ausbringung des Düngers darauf, dass es nicht zu warm ist. Bei länger anhaltenden hohen Temperaturen und Trockenheit senken die meisten Pflanzen ihren Stoffwechsel ab oder die Blätter überziehen sich mit einer wachsartigen Schicht. Die Wirkstoffe dringen so nur noch mäßig in den Kreislauf der Pflanzen ein. Nach der Ausbringung des Produktes sollte es 24 Stunden nicht regnen. Nach 2 - 3 Tagen ohne Niederschlag kann der EUROGREEN Unkrautvernichter und Rasendünger eingeregnet werden. Damit kann der Dünger seine Wirkung erzielen. Bringen Sie den Unkrautvernichter 2 - 3 Tagen nach dem letzten Rasenschnitt aus. Denn dann ist wieder genügend Blattmasse der Gräser für die Wirkstoffaufnahme vorhanden.

Hartnäckige Rasenunkräuter, wie z.B. Klee, Giersch und Gundermann können mit Kombinationsprodukten häufig nicht entfernt werden. Hier können Sie auf flüssige Präparate aus dem Fachhandel zurückgreifen. Fügen Sie der Sprüh- oder Gießlösung 2 - 3 Tropfen handelsübliches Spülmittel bei. Das Spülmittel senkt die Oberflächenspannung des Wassers. So haftet das Produkt besser auf den Blättern.

Mit diesen Maßnahmen erholt sich Ihr Rasen wieder recht bald zu einem schönen grünen Stück Erde.

Zu den Bildern "Unkräuter im Rasen"



© EUROGREEN GmbH ein Unternehmen der BayWa AG