Warenkorb leer
info@eurogreen.de +49 2747 / 9168 0

In meinem Rasen sind viele Regenwürmer zu finden, die Erde nach oben bringen. Wenn ich diese Erdhaufen übermähe, wächst kein Rasen mehr an den Stellen. Was kann ich tun?

Regenwürmer, bzw. die Ausscheidungen, können auf einer Rasenfläche erheblichen Schaden anrichten. Am einfachsten und effektivsten lassen sie sich mit Sand vertreiben.

  • Bringen Sie einen scharfkantigen, kalkfreien Sand (Lavasand ist empfehlenswert) aus (4-5 L/m²)
  • Kehren Sie diesen nach dem Austrocknen in die Grasnarbe ein. Die Würmer meiden die sandige Oberfläche, weil sie den Sand mit ihrem Verdauungstrakt nicht verarbeiten können.
  • Sollten die Würmer trotzdem an die Oberfläche kommen, werden die Ausscheidungen mit dem Sand vermischt, trocknen schneller aus und zerfallen leichter, ohne nennenswerte Schäden an den Gräsern anzurichten.
  • Es kann möglich sein, dass die Fläche zweimal jährlich besandet werden muss.
  • Die besten Zeitpunkte sind Frühjahr und Herbst.
  • Die Sandschicht sollte nicht dicker als 1 cm sein.
  • Der Sand trocknet schnell aus und kann hierdurch in sonnigen Phasen zu Trockenschäden an den Gräsern führen.